Diese vielblütige, sommergrüne Staude trägt auffällig gestaltete Blüten an ihren überhängenden Trieben. Lange Staubblätter und eine intensivgefärbte, glockenförmige Krone bestimmen den Charme dieser Blütenpracht. Das Laub zeigt sich hingegen kleinblättrig und zeichnet sich meist durch einen gesägten Rand aus. Als pflegeleichter Blickfang wird die Patagonische Fuchsie, die zu den Nachtschattengewächsen zählt, beispielsweise als Kübelpflanze verwendet.

Wuchs

Fuchsia magellanica erreicht gewöhnlich eine Höhe von 1 - 1,5 m und wird bis zu 60 - 80 cm breit.
Habitus: Kleinstrauch.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Die Patagonische Fuchsie weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Mai.

Aufgaben

Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Mai.

Blüte

Die Patagonische Fuchsie (Fuchsia magellanica) bildet rosafarbene, ansehnliche Blüten von Juni bis Oktober. Die Blüten sind glockenförmig.

Laub

Ihre eiförmigen Blätter sind dunkelgrün.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.
Ein windgeschützter Platz ist ratsam.

Verwendungen

Pflege

Die Patagonische Fuchsie ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen.
Tipp: Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf 'Alle akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten.


Erfahren Sie mehr
Alle akzeptieren
Speichern