Indoorgarden, der Kleinstgarten mitten in der Stadtwohnung

Nicht jeder, der in der Stadt eine Wohnung hat, möchte am liebsten raus aufs Land. Die meisten fühlen sich in der Stadt wohl und wohnen gern dort. Doch ein wenig Grün darf´s ruhig auch sein – ob in Form eines Balkones oder eines Dachgartens. Der neueste Hit aber ist der Indoorgarden.

Der Indoorgarden

Der Garten im Haus erobert immer mehr Wohnungen und Büros. Raumausstatter und Innenarchitekten greifen zunehmend darauf zurück und haben den Trend erkannt: sie schaffen eine grüne Oase mitten im Haus. Auch auf kleinstem Raum werden Pflanzen so arrangiert, dass sie einem kleinen Garten ähneln. Sie strahlen Harmonie aus und sind das Ideal, um zu entspannen und zu relaxen.

Überall möglich

Den Garten für innen kann man sich überall anlegen. Es sind weder viel Platz noch eine große Investition nötig. Empfangsbereiche von Büros oder Praxen und Kanzleien sind häufig so gestaltet und sorgen bei Besuchern wie Mitarbeitern für ein gutes Gefühl. Ganz besonders oft trifft man solche Indoor-Gärten in Einkaufspassagen an. Hier bilden sie meist das Zentrum und sind sogar mit Wasserspielen verbunden. Freiheit und Natur werden damit ausgedrückt und ins Haus geholt.

Die richtigen Pflanzen

Natürlich kann man nicht jede Pflanze einfach im Haus einpflanzen. Doch einige Arten kommen gut damit zurecht, in geschlossenen Räumen gehalten zu werden. Auch der Lichtbedarf ist entscheidend und die Wärme, die von der Heizung kommt. All das soll beachtet werden, wenn man den Platz für den Innengarten auswählt.

Zum Beispiel mit einer Pflanzentreppe

Einen Zimmergarten kann man mit Hilfe einer Pflanzentreppe anlegen. Dort werden sie einfach in schönen Töpfen aufgestellt oder auch an die Wand gehängt. Pflanzenrahmen sind dafür gut geeignet – sie werden wie Bilderrahmen aufgehangen.

Die richtige Zusammenstellung

Selbst wer in seinem Zuhause bereits einige Topfpflanzen hat, kann diese durch geschicktes arrangieren und zusammenstellen zu einem Indoor-Garten vereinen. Drachenbäume und Jasmin, Efeu und Glücksbambus eignen sich beispielsweise dafür. Der Kräutergarten für die Küche findet hier ebenfalls Platz – der neue Trend kann abgewandelt werden für jedes Zimmer und fast alle Pflanzen, die im Inneren gedeihen. Der Mini-Garten in der Wohnung wird so zur Wohlfühloase, die draußen keine Möglichkeit haben oder auch die eine oder andere Ecke der Wohnung verstecken wollen. Heizungsrohre oder Ähnliches verschwinden damit nämlich unauffällig im Grün.



Ähnliche Berichte

1A Garten Eickelmann verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert